Medical Reputation Management

Vertrauen ist ein wichtiges Schlagwort, wenn es um Patientenbindung geht. Patienten erwarten von ihrem Arzt, dass sie auf guten Service und saubere Arbeitsweise vertrauen können. Ist dies nicht der Fall, wird der Arzt schnell gewechselt. Dabei informieren sich Nutzer ausgiebig im Internet darüber, wie es um einen Arzt bestellt ist.

Finden Ihre Patienten hier negative Bewertungen und kritische Kommentare, kann das schnell zu Einbrüchen in den Kundenzahlen und damit auch im Umsatz führen. Wenn es um die Gesundheit geht, ist jeder so vorsichtig wie möglich. Das Medical Reputation Management hilft, wenn der Ruf Ihrer Praxis geschädigt wurde.

Zu analysierende Website:

3 + 6 =

Medical Reputation Management: Ursachen aufklären

Der erste und wichtigste Schritt im Medical Reputation Management ist es zu klären, woher die negative PR oder die kritischen Kommentare eigentlich kommen. Im für das Medical Reputation Management einfachsten Fall handelt es sich um unzufriedene Patienten, die ihren Unmut im Internet kundtun.

Es ist allerdings nicht immer so leicht. In einigen Fällen sind die vermeintlich schlechten Bewertungen nämlich eine Masche der Konkurrenz oder von verärgerten Ex-Mitarbeitern, die Ihrer Praxis auf diesem Wege gezielt schaden wollen. Diese erstellen dann Fake Accounts auf Foren oder anderen Portalen und sorgen damit für negative PR über Ihre Praxis. Mit dem Medical Reputation Management können wir beide Fälle mit eigenen Maßnahmen behandeln. Hier gibt es mehr zum Personal Reputation Management.

Medical Reputation Management: Fallspezifische Maßnahmen

Falls es sich tatsächlich um verärgerte Patienten handeln, so nehmen wir mit dem Medical Reputation Management eine vermittelnde Rolle ein. Wir klären die Gründe der Unzufriedenheit auf und versuchen, eine Einigung zu erzielen. Als Medical Reputation Management treten wir mit den Patienten öffentlich in Kontakt und sprechen Probleme konkret an. Damit sehen zukünftige Patienten auch, dass Sie bereit sind, sich mit Kritik auseinander zu setzen – ein Pluspunkt für Ihre PR.

Sollte es sich aber um Fake Accounts handeln, so beantragen wir im Zuge des Medical Reputation Management eine Löschung der negativen PR, damit Ihre Praxis von ungerechtfertigten Anschuldigungen verschont bleibt.