ORM

ORM (Online Reputation Management) beschreibt die Überwachung und das Aufbessern des Images Ihres Unternehmens. Sollte Ihr Firmen-Image durch eine negative Äußerung geschädigt sein, können wir Ihnen durch ORM helfen, Ihr Ansehen im Netz wieder aufzubessern. Im Rahmen des ORM kümmern wir uns darum, dass ungerechtfertigte Beiträge und Äußerungen sowie Beiträge, welche gegen die Geheimhaltung von Firmeninformationen verstoßen, schnell gelöscht werden.

Sollten wir das nicht bewerkstelligen können, greifen wir beim  ORM auf unsere zweite Möglichkeit zurück. Oftmals sind die geschilderten Probleme Einzelfälle und in vielen Fällen reicht eine Äußerung des Unternehmens zu dem geschilderten Problem. Außerdem zeigt sich so, dass das Unternehmen wert auf die Meinung der Kunden legt und sich Mühe gibt, sich zu verbessern. Gerade für die Management Reputation ist eine gute Beziehung zu den Kunden wichtig.

Zu analysierende Website:

76 + = 80

ORM – Wieso entstehen negative Einträge?

Unternehmensleiter werden immer wieder mit der Frage konfrontiert, warum negative Einträge überhaupt erstellt werden. Dabei ist die Antwort ganz einfach. Grundsätzlich behandeln wir beim ORM drei verschiedene Arten von Äußerungen:

Konkurrenz: Oftmals versuchen konkurrierende Unternehmen sich gegenseitig zu boykottieren. Dafür erstellen viele Unternehmen Fake-Accounts, unter deren Namen sie dann falsche Anschuldigungen verbreiten und die Konkurrenz schlecht reden. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen ORM an – um Sie und Ihr Unternehmen von derartigen Angriffen zu schützen

Ex-Mitarbeiter: Ab und an kann es passieren, dass sich ein ehemaliger Mitarbeiter negativ über das Unternehmen äußert, da dieser aus einem bestimmten Grund entlassen wurde. Allerdings gibt dieser in vielen Fällen interne Firmeninformationen frei, die der Geheimhaltung unterliegen. In solchen Fällen können wir im ORM dafür sorgen, dass der Beitrag gelöscht wird.

Kunde mit schlechten Erfahrungen: Unzufriedene Kunden gibt es in jeder Branche. Derartige Äußerungen zu ignorieren ist allerdings der falsche Ansatz. Auch wenn sich die Probleme nicht in allen Fällen durch ein direktes Gespräch klären lassen, so kann ein Unternehmen wenigstens öffentlich Stellung nehmen und den Zwischenfall aufklären. Gerade im ORM ist diese Vorgehensweise ein wichtiger Schritt, um das Firmenbild zu stärken.